Praktika für die Lehre

Nachfolgend aufgeführte Aktivitäten (Praktika, Projekte, etc.) werden als wissenschaftliche Dienstleistung unterstützend für die Lehre im Labor für Industrie 4.0 angeboten.

 

Grundlagen von ERP-Systemen

Im Rahmen dieses Praktikums haben die Studenten die Möglichkeit, Fallstudien in SAP und/oder MS Dynamics NAV eigenständig durch zu arbeiten. Die komplexen Fallstudien behandeln unterschiedliche Prozesse der beteiligten Unternehmensbereiche Einkauf, Logistik, Vertrieb, Finanzen, Produktion. Neben Systemkenntnissen sind vor allem starke Prozesskenntnisse von den Studenten gefordert.

Dieses Praktikum kann von Studenten der Studiengänge

  • Wirtschaftsinformatik (B.Sc.),
  • Betriebswirtschaft und Management (B.A.) und
  • Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.)

i. V. m. dem Wahlpflicht-Modul "Grundlagen von ERP-Systemen" (Modul Nr. 75B0035) im 5. Semester belegt werden.

 

Produktionsmanagement

Im Rahmen dieses Praktikums arbeiten die Studierenden auf dem neuesten Stand der Technik, u. a. am Management Execution System FORCAM FORCE. Es werden sowohl real existierende Maschinen auf Shop-Floor-Ebene als auch Simulationen angebunden. An praktischen Beispielen und Fallstudien werden die Themen Shop-Floor-Management i. V. m. Lean-Production bearbeitet und diskutiert. Kernthema und den Leitfaden bildet dabei die Kennzahl Gesamt-Anlagen-Effektivität (GAE), bzw. Overall-Equipment-Effectiveness (OEE).

Dieses Modul kann von Studenten der Studiengänge

  • Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) 5. Semester und
  • Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.) 4. Semester

i. V. m. dem Wahlpflicht-Modul "Produktionsmanagement, insb. PPS" (Modul Nr. 75B0060) belegt werden.

Studentische Projekte

Neben den klassischen Praktika werden auch studentische Projekte u. a. im Rahmen von Lehrveranstaltungen durchgeführt.

Projekt Demonstrator (2017/2018)

Ziel dieses Projektes ist der Bau eines mobilen Demonstrators, der einen Auszug aus einer Produktion modellhaft darstellt. Dieser Demonstrator soll als Anschauungsobjekt mit in Lehrveranstaltungen eingebunden werden.

Weitere Aspekte, Anforderungen und Ausbaustufen dieses Projektes sind:

  • die Integration in die bestehende Systemlandschaft:

    • Anbindung ans ERP System MS Dynamics NAV 2016 (Auftragsabwicklung)
    • Anbindung ans MES System Forcam Force (Maschinendaten in Echtzeit)

  • Fertigungsaufträge sollen auslösbar sein:

    • durch das ERP-System,
    • durch Simulations- und Validierungskoffer (manuell oder Simulationsprogramm),
    • über eine Web-Seite

  • Integration von Track&Tace-Aspekten mittels RFID/NFC-Tags
  • Integration von Energiedaten und -messung
  • Hauptaufgaben der vollautomatisierten Lösung sollen Roboter übernehmen (hier ein Video vom Hersteller: BCN3D Moveo)
  • Keine fertige Lösung auswählen, sondern Eigenentwicklung einfließen lassen
  • ein offenes Projekt, an dem Studenten aus unterschiedlichen Studiengängen mitarbeiten können

Robotik und automatisierte Produktion (Modul Nr. 75B0174)

Dieses Modul kann von Studenten der Studiengänge

  • Wirtschaftsingenieurwesen (B. Sc.) 5. Semester und
  • Allgemeiner Maschinenbau (B. Sc.) 4./5. Semester

als Wahlpflicht-Modul, bzw. im Rahmen des Studium Generale belegt werden.

14.10.16 - Kick-Off der Studentischen Projekte im Modul "Robotik und automatisierte Produktion" im WS2016/17 im Labor für Industrie 4.0

Die Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen sind gefordert in mehreren Kleingruppen sich folgender Thematik zu widmen und selbstorganisiert um Lösungen zu bemühen: Ein Druckluftkompressor und eine High-Speed Fräse des Instituts sollen an das System FORCAM FORCE in einen neuen Shop-Floor eingebunden und visualisiert werden. Dazu sind unterschiedlichste Kompetenzen seitens der Studenten erforderlich.

Neben gewissen Grundkenntnissen im MES FORCAM FORCE, die von allen erforderlich sind, werden Programmierkenntnisse eines WAGO Controllers und einer Siemens SPS S7 Steuerung benötigt. Für die Integration des Controllers und der Step 7 in die Netzwerkstruktur sind Grundkenntnisse in TCP/IP-Netzen erforderlich. Die Anbindung an FORCAM FORCE erfordern bereits tiefergehende Systemkenntnisse. Zudem müssen die OEE-Berechnung modifiziert und auch das Reporting sowie das Shop-Floor-Terminal erweitert werden. Übegreifend müssen alle Prozesse und Arbeitsschritte dokumentiert und abschließend präsentiert werden.

Die studentischen Projekte laufen in der Zeit von Oktober 2016 bis Januar 2017 und werden von den beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern Robert Holling und Olaf Stenzel betreut.

11.01.17 - Abschluss Präsentationen der Arbeitsergebnisse durch die Studenten.

Heute haben die beteiligten Studenten ihre Arbeitsergebnisse mittels unterschiedlicher Techniken präsentiert. So wurde neben den konkreten Ergebnissen auch über die Herausforderungen, die die gestellten Aufgaben mit sich brachten, berichtet. Die beiden Gruppen konnten die an sie gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit lösen - abgesehen von einigen technischen Restriktionen, die aber die Studenten nicht zu vertreten hatten.

Bachelor-Abschlussarbeiten

Sommersemester 2017

N. N.

N. N.

"Konzeption und Anbindung einer Maschinendatenerfassung in Echtzeit mit einem universellen mobilen Executing Manufacturing System"

"Maschinendatenerfassung in Echtzeit, deren Analyse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen mit einem mobilen Manufacturing Execution System"

"Abbildung und systemgestützte Dokumentation komplexer Unternehmensprozesse mit BPMN im SAP Solution Manager 7.2"

"Konzeption zur Digitalisierung des Instandhaltungsmanagement am Beispiel eines Hafenumschlagunternehmens."

"Konzeption und prototypische Implementierung einer automatisierten zwischen-betrieblichen E-Procurement-Lösung für den Vertrieb und Service von Industriemaschinen."

"Konzeption einer Einführungsmethodik für integrierte betriebliche Standardsoftware unter Nutzung agiler Projektmethoden am Beispiel der Baubranche."

"ERP-Systeme aus der Cloud - für wen ist das geeignet? Eine zielgruppenspezifische Analyse von cloudbasierten ERP-Systemen"

Wintersemester 2016/2017

"Virtualisierung von Netzfunktionen in Funknetzen auf der Basis von Software-Defined-Networking"

"Konzeption und prototypische Implementierung eines Controlling-Systems für ein mittelständisches Unternehmen"

"Konzeption und Auswahl eines CRM-Sytems für ein mittelständisches Unternehmen in der Kunststoffbranche."

Sommersemester 2016

"Lifecycle Management mit Cloud Computing anhand eines Beispiels aus der Baubranche."

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2017 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen Sie uns

Zertifikat