Forschungsdatenbankder Hochschule Osnabrück

Alle öffentlich geförderten Forschungsprojekte von A - Z

Alle Forschungsprojekte, die zentral erfasst wurden, befinden sich in unserer Forschungsdatenbank. Sie können nach Stichwörtern suchen oder Ihre Suche durch das Setzen von Filtern eingrenzen. Bei Fragen zur Forschungsdatenbank sprechen Sie bitte Svenja Knüppe an.

Filter

Geben Sie mindestens 3 Zeichen ein

Fakultät

Drittmittelgeber

Schwerpunktfelder

Laufzeit

von
bis

Alphabet

Einträge werden geladen
Projektlaufzeit:
01.07.2017 - 31.07.2019
Antragsteller/in:
Prof. Dr. Angela Hamann-Steinmeier
Drittmittelgeber/Förderlinie:
EFRE 2.2.2 Anwendungsorientierte Forschung an Fachhochschulen
Fakultät:
Ingenieurwissenschaften und Informatik
Fördersumme:
224.008,15 €
Projektpartner extern:
Klinikum Osnabrück, Pathologie Osnabrück
Projektzusammenfassung:

Die Entwicklung von patientennah durchgeführten Laboranalysen (engl. Point of Care Tests abgekürzt mit „POCT“) erlangt zunehmend an Bedeutung. POCT liefern im Vergleich zu der klinischen Routine schnelle und preiswerte Verfahren und verkürzen die Bearbeitungszeiten bzw. Personalkosten. Dadurch verringern sich die  Ausgaben der Krankenkassen. Heutzutage kann die Ermittlung der Messwerte, wie Blutzucker und Schwangerschaftstest oder Koagulationstest durch Patienten bzw. Endverbraucher selbst durchgeführt werden. POCT spielt aber bei der Präventivmedizin und Verminderung der Erkrankungsrisiken der Krebs- und Herz-Kreislauf-Patienten eine noch wichtigere Rolle. Die derzeitige Anwendung und das Wachstum von POCT in den Bereichen, wie die der ambulanten Versorgung der ländlichen Regionen und in der Notfallmedizin in Niedersachsen sind besonderes von Interesse. Bei vorliegendem Projekt liegt der Fokus auf der Quantifizierung der Medikamente und Infektionserkrankungen, die auf internationaler Ebene enormes Interesse gewonnen haben. In diesem Projekt werden Ramanmarker mit deren Multiplexingspotenzial (paralleler Nachweis) zur Detektion der Analyten eingesetzt. Um POCT und Ramandetektion kombinieren zu können, sollen diesbezüglich ein neuer Automat und eine spezielle Messkammer entwickelt werden.
 

Logo Fördermittelgeber:
Zu den Ergebnissen ▼ (XXX)

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns

Zertifikat