Forschungsdatenbankder Hochschule Osnabrück

Alle öffentlich geförderten Forschungsprojekte von A - Z

Alle Forschungsprojekte, die zentral erfasst wurden, befinden sich in unserer Forschungsdatenbank. Sie können nach Stichwörtern suchen oder Ihre Suche durch das Setzen von Filtern eingrenzen. Bei Fragen zur Forschungsdatenbank sprechen Sie bitte Svenja Knüppe an.

Filter

Geben Sie mindestens 3 Zeichen ein

Fakultät

Drittmittelgeber

Schwerpunktfelder

Laufzeit

von
bis

Alphabet

Einträge werden geladen
Projektlaufzeit:
01.09.2016 - 30.06.2018
Antragsteller/in:
Prof. Dr. Christel Kumbruck
Drittmittelgeber/Förderlinie:
Erasmus+ strategische Partnerschaften
Fakultät:
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Fördersumme:
77.118,00 €
Logo Fördermittelgeber:
Sonstiges:

Abschlussbericht:

Kontext / Hintergrund: Die Prämisse des Projektes GreenSkills4VET lautet, dass Nachhaltigkeitsthemen für Unternehmen in allen Bereichen relevant sind. Um effektiv Nachhaltigkeitsstrategien in betriebliche Prozesse zu implementieren, müssen die Auszubildenden und das Bildungspersonal das unvermeidliche Wissen und Verständnis, die Fähigkeiten und Erfahrungen und nicht zuletzt das Bewusstsein für ihre Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft erwerben. (Stibbe, Arran: 2009, The Handbook of Sustainability Literacy: Skills for a Changing World. Foxhole). Dafür fehlt es an wirkungsvollen Praktiken auf allen Entscheidungsebenen, was der Bericht des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) zu den negativen ökonomischen und sozialen Folgen des Klimawandels sehr deutlich macht.

Zielsetzungen: GreenSkills4VET war ein Projekt von 7 Partnerinstitutionen in 5 Europäischen Ländern mit einer Laufzeit von Oktober 2016 bis November 2018 mit dem Ziel, exemplarische Lerneinheiten für den Berufsbildungsbereich zu entwickeln, die die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (ökologisch, ökonomisch und sozial) behandeln. Die beiden dafür beispielhaft ausgewählten Berufsfelder waren Transport/Logistik sowie Gesundheits- und Krankenpflege. Ausbilder*innen / Lehrer und Auszubildende / Schüler*innen können damit Wissen und Fähigkeiten gewinnen, um Nachhaltigkeitskompetenzen an ihren Arbeitsplätzen zu generieren.

Anzahl und Profil der teilnehmenden Einrichtungen: Am Projekt waren 7 Partnerinstitutionen aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Griechenland und Bulgarien beteiligt, die Erfahrungen und Kompetenzen in den projektrelevanten Bereichen besitzen: Kompetenz-/Qualifikationsforschung, Praxis in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, Organisation und Durchführung von resp. Beteiligung an entsprechenden EU-Projekten, Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und der Entwicklung von digitalen Bildungsmaterialien. Die Partner sind: NGO, Ausbildungseinrichtungen unterschiedlicher Bildungsstufen sowie Einrichtungen der Sozialpartner.

Beschreibung der durchgeführten Hauptaktivitäten: Das Projekt gliederte sich in 5 Phasen, in denen für Berufe aus den Bereichen Transport/Logistik (Speditionskaufmann) und Pflege (examinierte Gesundheits- und Krankenpflege) Bildungsmaterialien im Kontext beruflicher Bildung für nachhaltige Entwicklung erarbeitet wurden. Sie stehen als Open Educational Resources (OER)-Bildungsmaterial für den Einsatz in der Ausbildung frei zur Verfügung. In IO1 wurden die existierenden beruflichen Ordnungsmittel wie Rahmenlehrpläne und Curricula in den 5 Partnerländern erfasst und analysiert und ein Vergleichender Analysereport (Comparative Analysis Report, CAR) zum Stand von BNE und OER in der beruflichen Ausbildung erstellt. In IO2 wurde ein didaktisch-methodisch begründeter Orientierungsrahmen (Reference Frame) für die Entwicklung effizienter Praxismaterialien entwickelt und vor diesem Hintergrund bereits parallel mit der Entwicklung der Lerneinheiten in Form von OER begonnen. In IO3 wurde ein Handbuch für die Erstellung nachhaltigkeitsbasierter OER in der Berufsausbildung produziert, das sich in der Hauptsache an Trainer*innen / Lehrer*innen richtet, und weiter an den OER gearbeitet. In IO4 wurden die OER umfangreich in Praxistests (teilweise im praktischen Unterricht) und Experteninterviews evaluiert / getestet und finalisiert. In IO5 wurden die Lerneinheiten und alle weiteren Bestandteile der GreenSkills4VET LernBox - u.a. umfangreiche didaktisch-methodische Begleitmaterialien (tabellarische Kurzbeschreibung und inhaltliche Hintergrundinformationen der Lern-Einheit, konkreter Unterrichtsplan mit Materialien und Zeitspannen, Erläuterung der praktischen Erfahrungen der Projektpartner bei der Erstellung und Testung der jeweiligen Lern-Einheit - einheitlich aufbereitet und zusammen mit den Reports der 5 Arbeitsphasen und zusätzlichen Texten auf der Projekthomepage www.greenskills4vet.eu jeweils in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Griechisch und Bulgarisch online gestellt.

Erreichte Ergebnisse und Wirkung: Beruhend auf den Desk-Research-Ergebnissen der Projektpartner, der Interviews mit deren Praxispartnern und der weiteren Recherchen im Laufe des Projektes konnte die im Projektantrag angenommene Implementierungslücke bestätigt werden: BNE und OER haben noch wenig Einzug in die Berufsausbildung gefunden. Während in den Logistikberufen immerhin das Nachhaltigkeitsthema in den Curricula vorkommt und digitale Kompetenzen erworben werden, ist Digitalisierung im Pflegeunterricht in Deutschland noch wenig aufzufinden und das Thema Nachhaltigkeit erst in der 2018 verabschiedeten Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Pflegeberufe verankert. Die produzierten Materialien zur BNE-spezifischen Kompetenzentwicklung in der Berufsausbildung verstehen sich als innovativer Ansatz, diese Lücke zu schließen. So wurden für die Logistikausbildung Unterrichtseinheiten entwickelt: 1. einführende Einheit, die für ökologische Nachhaltigkeitsaspekte in der Logistik sensibilisiert, 2. zur Retouren-Logistik (statt Wegwerf-Logistik), 3. Zu einer ökologisch zukunftsfähigen Strategie eines Logistikunternehmens sowie 4. zur sozialen Nachhaltigkeit, nämlich zur Corporate Social Responsibility in Logistikunternehmen. Für den Pflegeberuf wurden Einheiten entwickelt: 1. einführende Einheit zur Sensibilisierung für ökologisch nachhaltige Aspekte in den Pflegeaktivitäten und der Organisation, 2. Unter dem Stichwort Medikamentationsadministration Einblicke in das griechische Modell der Sozialapotheke, die Medikamente vor der Ablauffrist kostenfrei an Bedürftige vergibt und damit sowohl ökologische als auch soziale Nachhaltigkeit umsetzt, sowie 3. zur sozialen Nachhaltigkeit, nämlich zum gesünderen Umgang von Pflegekräften mit psychischem Stress in der Interaktionsarbeit. Sie werden als OER zur Verfügung gestellt und betonen die aktive Rolle der Lernenden im Lernprozess sowie die Freiheit der Lehrenden, im Rahmen der Lizenzbedingungen (Creative Commons-Attribution "Share Alike", CC BY SA) alle Materialien frei zu nutzen, an eigene Lehr-Bedingungen und -Bedürfnisse anzupassen und wieder zu veröffentlichen.

Langfristiger Nutzen: Die Einheiten sind für den DQR 4-5 entwickelt worden, aber als OER ist es einfach sie für höhere Qualifikationsniveaus wie auch für berufliche Weiterbildungen und auch für benachbarte Berufsbereiche anzupassen. Die Lerneinheiten und das dazugehörige Material machen es Lehrenden und politischen Entscheidern im Bildungssystem leichter, BNE in die Ausbildung zu bringen und damit die Auszubildenden als die zukünftigen Akteure für eine nachhaltige Entwicklung im Beruf zu sensibilisieren, ihre Nachhaltigkeits-Kompetenzen zu erweitern und dadurch den Klimawandel umzusetzen. Viele Adressaten in Ausbildungsinstitutionen und Politik haben ihr Interesse signalisiert sie zu übernehmen. Somit dienen die Ergebnisse auch beispielhaft dazu, wie Nachhaltigkeitskompetenzen als Schlüsselkompetenzen in das Ausbildungssystem und die Gesellschaft transferiert werden kann.

 

Zu den Ergebnissen ▼ (XXX)

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns