Forschung

Evidenzbasierte Lehre

Bislang verfügen wir noch über wenig gesicherte Erkenntnisse zu wirksamer Hochschullehre (Schneider & Mustafic, 2015). Das gilt für die analoge Hochschullehre genauso wie für die digitale.

Forschung für die Lehrpraxis

Im eLCC bereiten wir bisherige Forschungsergebnisse zur digitalen Lehre für Ihre Lehrpraxis auf, z.B. in Form von Handreichungen und Praxisartikeln: Wie können Sie Powerpoint-Folien so gestalten, dass Ihre Studierenden damit leichter lernen? Was bringt es, (digitale) Achtsamkeitsübungen zu Beginn einer Sitzung anzubieten? Welche Aspekte sprechen für und welche gegen die Umstellung eines Kurses auf das Inverted Classroom-Format? U.a.

Vielleicht gibt es Themen der digitalen Lehre, für die Sie sich forschungsbasierte Handreichungen wünschen? Schicken Sie Ihre Ideen und Anfragen gerne an uns. Alle empiriebasierten eLCC-Handreichungen finden Sie hier zum Download:

eLCC-Forschung

Neben der Aufbereitung von Forschungsergebnissen führen wir auch eigene Studien durch, wie z.B. Befragungen von Lehrenden und Studierenden zur Nutzung digitaler Medien in Studium und Lehre: So sind Beamer und digitale Präsentationen kaum noch aus dem Unterricht an der Hochschule Osnabrück wegzudenken, sie werden weit häufiger eingesetzt als analoge Tafeln. Andererseits kommen Videos, eTests, kollaborative Etherpads und Open Educational Ressources (OER) bislang eher selten zum Einsatz in der osnabrücker Hochschullehre. Weitere Ergebnisse unserer Lehrendenbefragung 2018 finden Sie hier (Pöpel, N. (2018). Ergebnisse der eLCC-Lehrendenbefragung 2018 - Digitale Medien in der Lehre. Hochschule Osnabrück.).

Wenn Sie Interesse an Befragungen zu eThemen in Ihrem Fach oder Ihrer Fakultät haben, sprechen Sie uns gerne an. 

Des Weiteren untersuchen wir die Rolle der Motivation beim eLearning, z.B. in Begleitstudien zu Selbstregulations-Kompetenzen im Inverted Classroom. Denn: Digitales Lernen baucht analoge Motivation. Die digitale Bereitstellung von Lernmaterial und Lernmodulen löst nicht automatisch das größte Arbeitsproblem bei Studierenden: das Aufschieben. Dafür müssen weitere analoge und digitale Unterstützungsangebote gemacht werden. Wenn Sie Informationen dazu wünschen, kontaktieren Sie uns.

Dieses Angebot wird u.a. durch die Finanzierung des eCult+ Projektes aus dem Qualitätspakt Lehre des BMBF ermöglicht.

Ansprechpartnerin

Kontakt

Hochschule Osnabrück
University of Applied Sciences
Albrechtstr. 30
49076 Osnabrück
Telefon: +49 541 969-0
Fax: +49 541 969-2066
E-Mail: webmaster@hs-osnabrueck.de

© 2019 HOCHSCHULE OSNABRÜCK
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Besuchen sie uns